Neu
Artikelnr.: BV-AU-B0010-ISBN-9783613040526
ISBN/EAN: 9783613040526
Motorbuchverlag
Im Leben soll man sich ja bekanntlich Ziele setzen, und der Nachkriegs-Opel Kadett hatte von Anfang an ein ganz klares Ziel: nämlich die damalige Nr. 1 auf dem deutschen Automarkt, den VW Käfer von seinem Sockel zu stoßen. Doch obwohl der Opel Kadett ein großer Verkaufserfolg wurde und zusammen mit seinem Nachfolger, dem Opel Astra, bis heute das meistgebaute Modell von Opel ist, hat das nie funktioniert. Alexander F. Storz erzählt in diesem vorzüglich bebilderten Band die ganze Geschichte, angefangen vom Kadett A aus dem Jahr 1962, über den letzten Kadett bis zu seinen Nachfolgern, den Astra-Modellen.
29,90 € *
Lieferbar in 24 Stunden
Stk.
Direkt kaufen mit
Marken, Modelle und Themen: Opel Kadett-Story - Alle Generationen seit 1962
Autor: Alexander F. Storz
Verlag: Motorbuch-Verlag
Artikelart: Sachbuch bzw. informativer Bildband
ISBN: 9783613040526
Titel-Nr.: 04052
Artikelzustand: Neuware
Seitenzahl: 192
Format, Material: gebunden (Hardcover), ca. 23,0 x 26,5 cm
Sprache: Deutsch

Die große Reihe rund um die weite Welt der PKW-Klassiker aus dem Hause des Motorbuch-Verlags.

Im Leben soll man sich ja bekanntlich Ziele setzen, und der Nachkriegs-Opel Kadett hatte von Anfang an ein ganz klares Ziel: nämlich die damalige Nr. 1 auf dem deutschen Automarkt, den VW Käfer von seinem Sockel zu stoßen. Doch obwohl der Opel Kadett ein großer Verkaufserfolg wurde und zusammen mit seinem Nachfolger, dem Opel Astra, bis heute das meistgebaute Modell von Opel ist, hat das nie funktioniert. Alexander F. Storz erzählt in diesem vorzüglich bebilderten Band die ganze Geschichte, angefangen vom Kadett A aus dem Jahr 1962, über den letzten Kadett bis zu seinen Nachfolgern, den Astra-Modellen. Alexander Franc Storz, Jahrgang 1965, hat Geschichte, Deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie studiert. Er arbeitet als Journalist im Bereich Automobilhistorie für verschiedene Fachmagazine. Im Motorbuch Verlag hat er bereits einige Titel veröffentlicht.

Rückentext:

"Kadett", so lautete lange Zeit die Bezeichnung für den kleinsten Opel. Doch er bedeutet stets mehr als nur ein Schriftzug am Heck. Für das Werk stand er für den jahrzehntelange Versuch, mit Volkswagen gleichzuziehen. Er sollte zum Käfer-Killer werden und später zum Golf-Schläger. Für Konzernmutter General Motors war er die willkommene Ergänzung der weltweiten Modellpalette mit einem kleinen, feinen Wagen, der unter vielen Namen und Markenzeichen rund um den Globus die Menschen mobil machte. Für diejenigen, die ihn bauten, war er weit mehr als nur ein Mittel zum Broterwerb. Und für uns, die wir damit fuhren, stand "Kadett" für Wärme und Kindheitserinnerung, Familienurlaube an der See oder in den Bergen, den ersten eigenen Wagen und viele, viele Erlebnisse: Ein Kadett war meist viel mehr als nur ein Auto, und als "Rallye Kadett" manchmal sogar ein richtig heißer Feger. Alexander F. Storz nähert sich in dieser wunderbaren Hommage dem Opel Kadett in erster Linie emotional und historisch an, weniger technisch, und ersetzt garantiert kein Schrauber-Handbuch. Er beschäftigt sich mit den Kadetten, die wir liebhaben. Aber er nimmt nicht nur all die GTE und GSI, die Olympia, Coupés und Caravan mit, sondern auch die Astras ab 1991, denn Opels Kompaktklasse heißt seit damals so. Doch der erste Astra, derjenige, der mit dem Namen Kadett brach, war am allerwenigsten ein neues Auto, sondern nur ein Kadett E mit neuer Karosserie. Und auch wenn jeder Astra Erwähnung findet, liegt der Fokus auf den alten, auf den echten Kadetten. Eben denjenigen, die wir liebhaben.
Bewerten Sie jetzt diesen Artikel und schreiben Sie uns Ihre Meinung.